Rollin‘, rollin‘, rollin’…

Es läuft, und zwar recht gut. RelO1 wurde tatsächlich eine 1,00 😀 . Und in Französisch (FraN14) eine 1,7, also 2+. RelO1 verschwand nur leider auf dem Weg vom ILS zu mir, obwohl die ja immer den Absender mit draufdrucken. Schade, hätte die gerne in den Händen gehalten.

Ansonsten ist nicht viel Spannendes passiert. Heute ist das vorletzte Mal Lateinkurs an der VHS, dann hab ich Ferien bis Mitte Januar. Inzwischen komme ich gut klar mit dem Kurs und habe mich auch schon für den fortführenden eingetragen, der geht dann im Februar los. Man könnte schon sagen, dass das eigentlich zu viel kostet, aber es bringt wirklich enorm viel. Ich hab letzt Woche ganze EIN Mal Mathe gemacht, die restliche Zeit habe ich für Latein gelernt. Noch sind wir bei 4 Fällen, aber die habe ich jetzt endlich drauf. Und zwar mit gefühlten 1000 Eselsbrücken :D. Dafür habe ich die Hausaufgabe noch nicht so ganz verstanden, aber da frage ich heut abend einfach noch. Ab morgen widme ich mich dann wieder Mathe. Mein Ziel ist es, das Heft diesen Monat noch fertig zu bekommen.

Advertisements

1. Schultag gut überstanden

Letzten Montagabend war ich zum ersten Mal im Lateinkurs der Volkshochschule. Da stellte sich schnell raus, dass wir nicht über das hinauskommen werden, was Thema im ersten Lateinheft war. Was soll’s, es kann ja nicht schaden. Der Kurs ist sehr entspannt mit 10 Leuten. WIr duzen uns und die Lehrerin. Nach 6 Jahren aber mal wieder im richtigen Unterricht zu sitzen, ist doch eine große Umstellung. Vor allem, wenn man es seit 3 1/2 Jahren gewohnt ist, in eigenem Tempo zu arbeiten und auf niemanden Rücksicht zu nehmen, der was nicht verstanden hat :D. Auch ist es komisch, gesagt zu bekommen, was man als nächstes macht. Grad hab ich meine Hausaufgaben dafür gemacht :D.

Aber es macht Spaß. So schön „vorgekaut“ bekommtn man den Stoff beim Selbstlernen nicht serviert. Leider ist beim Buch zum Kurs keine Lösung dabei, sodass ich nach Kursende weiter damit lernen kann, einfach, um noch eine zweite Quelle zu haben. Aber die Lehrerin ist total nett und hat angeboten, mir ihre Lösungen zu geben :).

Beim ILS läuft es nichg so gut. EngM2 und EngM3 waren eine 3,3 und eine 3,7. Ich bin unzufrieden, aber so richtig. Ich hoffe, dass das besser wird, wenn nicht mehr so viel auf Grammatik rumgeritten wird und man zu den Analsyen kommt. RelO1 habe ich immer noch nicht geschrieben. Ich war knapp 2 Wochen krank mit einer Mandelentzündung und überhaupt ziiieht sich alles. Ich weiß, dass Schmollen nichts bringt, aber momentan macht es keinen Spaß.

Naja, ich setz mich jetzt nochmal an die Notizen zu RelO1. Ich krieg die Klausur schon noch klein, und wenn es in noch so kleinen Schritten ist. 😉

Volldampf

Es gab lange keinen Eintrag, es ist aber auch lange nicht viel passiert. Unser Leihhund hat mir allerdings 2 Wochen Lernzeit gestohlen, denn es war doch aufwändiger mit ihm als gedacht. Dann gab es noch eine Theateraufführung, bei der ich als Laienschauspielerin mitgewirkt hab und dann war endlich richtig Zeit, MatA 2 abzuschließen. Ich hab eine 4,00 dafür bekommen. Das ist wirklich gut, wenn man bedenkt, dass ich 2 von 5 Teilen der Klausur einfach weggelassen habe. Das ILS fordert nämlich, ganz normale Ableitungen über 2 andere, viel kompliziertere Rechenwege zu lösen. Ein Freund erzählte neulich, das haben sie in der Uni gebraucht. Der konnte gar nicht glauben, dass sie das angehenden Abiturienten vorsetzen. Und um ehrlich zu sein, ich hab es einfach nicht verstanden, kann aber mit auf normalen Weg super Ableitungen erstellen. Ich bin mir ziemlich sicher, dass der normale Weg vollkommen ausreicht fürs Abi. Und wenn nicht, hab ich immer noch im Hinterkopf, dass 1 Punkt ausreicht (solange der Rest der Noten dementsprechend gut genug ist, um auszugleichen 😛 ). Eigentlich hatte ich mir ja vorgenommen, mir solange Zeit zu nehmen, wie es nötig ist, um wirklich alles zu können. Aber wenn man sowas hört, hat man wirklich das Gefühl, Unsinniges zu lernen und da verlässt mich dann auch die Motivation. Deshalb einfach ausgelassen und abgeschickt.

Ansonsten sitze ich grad an RelO1 (Schöpfungsgeschichte) und gleichzeitig EngM2, weil Religion mir das Hirn brät und ich einen Ausgleich brauche :D. Der Autor des Heftes hat da ganz eigene, verdrehte Sichtweisen und mit dem muss ich mich jetzt noch knapp 60 Seiten lang rumschlagen. Aber das kriege ich hin, wir erinnern uns, die letzte Klausur in Religion war eine 1,00.

Momentan läuft es einfach gut, ich habe viel Motivation und will so langsam auch mal fertig werden mit den ganzen Heften, weil ich „Und wie lange brauchst du noch für deine Schule?“ einfach nicht mehr hören kann. Ich weiß es nämlich nicht, kommt ja auf das Heft an. An MatA2 saß ich ja jetzt beispielsweise über einen Monat.

Für Dummies

Ich hab mich immer geweigert, mir so ein „… für Dummies“ Buch zu kaufen, aber heute morgen habe ich mir das für Differentialgleichungen abgeholt. Und ich muss sagen, das ist gar nicht so schlecht. Mal schauen, ob ich mein Matheproblem damit lösen kann, was mich seit Donnerstag aufhält :D. Ich hab also das ganze Wochenende nur Vokabeln gelernt und in meinem Lernkrimi für Französisch gelesen. Produktiv war anders, aber heute bzw. gleich kann es ja wieder losgehen.

Neben mir schnarcht mein Hund auf Zeit, der bei mir Urlaub macht, während Tante und Onkel im Urlaub sind. Ich hatte ein bisschen Angst, dass er mich nicht lernen lässt, aber bis jetzt ist es sehr unkompliziert. Da bleibt mir jetzt wohl keine Ausrede mehr. 😉

Volkshochschule?

Wumms, eine 3- in Latein. Doof.

Latein ist schwierig, aber noch schwieriger ist es, es nach dem Kurs des ILS zu lernen. Das Heft hat jemand geschrieben, der super Latein kann, aber so gar keinen Sinn für Didaktik hat. Es fehlen Übungen, um selbstständig einen Satz zu übersetzen. Es gibt fast nur Sätze, die man übersetzen soll, aber noch nicht kann. DIe Erklärung folgt danach, auch tauchen andauernd Wörter auf, die nicht im Vokabelteil standen und dann in den Fußnoten stehen.

Nervig! Ich habe ein Buch, was einem verspricht, mit „10 Minuten langen Übungen pro Tag besser in Latein zu werden“. Mit dem Buch habe ich mehr gelernt, als mit dem Heft. Dabei ist das nur dazu da, um das Wissen zu festigen. Des Weiteren gab es nicht eine einzige Info darüber, wie man das alles ausspricht, aber es wird dann von „kurzvokaliger i-Konjugation“ gesprochen. Alles in allem eine unnötige Plackerei. Ich war schon kurz davor, mir einen anderen Kurs zum Selbstlernen zu besorgen, aber der benutzte ganz andere Vokabeln als das ILS.

Mitte August kommen die Kataloge für die Volkshochschule raus und wenn es einen Lateinkurs gibt, werde ich mich da sofort anmelden. So kann ich immerhin durch richtigen Unterricht ein Grundwissen aufbauen, sodass ich dann besser mit den Heften klarkomme. Drückt mir die Daumen!

Jetzt sitze ich grad wieder an Mathe und es läuft ganz gut. Jammern hilft ja eh nichts, also wird einfach weitergemacht. 😉

Aufgerüstet

Ich habe jetzt nachgegeben und mir so ein Whiteboard gekauft.

Da schreibe ich jetzt alles drauf, was einfach nicht in meinen Kopf will (wie zum Beispiel Substantivendungen in allen Fällen und Vokabeln). Der Hintergedanke ist, dass ich alles sehe, wenn ich nicht lerne. Und durch den Flur muss man ja oft. 😉

In Mathe habe ich tatsächlich eine 3 geschrieben 😀 ! Die Korrektur habe ich noch nicht zurück. Dauert wohl noch etwas wegen dem Poststreik.

Equus est populus

…“Das Pferd ist das Volk.“ Oder so ähnlich. Das ist bis jetzt der unsinnigste Satz, den ich auf Latein bilden kann, und ich bin mir nicht mal sicher, ob das so richtig ist :D.Egal, ich habe am Wochenende erst damit angefangen.

Momentan läuft es richtig gut. In Religion gabs eine 1,00. Aber unverdient, wie ich finde. In der Korrektur wurde meine äußere Form gelobt und gleichzeitig stand unter „innerer Form“, dass  nicht alles erreicht wurde. Vielleicht ist die Fernlehrerin aber auch einfach nur froh, dass sich jemand Mühe gibt in Religion, wer weiß :D. Mal schauen, wie die nächste ausfällt. Immerhin hat das meinen Schnitt von 3,1 auf 2,8 gesenkt. Das motiviert dann auch mehr, wenn man das im OSZ sieht.

Mathe lieft gut! Ich habe MatA1 durchgearbeitet, Thema Integrale. Dafür hab ich inklusive der Klausur knapp 3 Wochen gebraucht und das, obwohl ich jeden Tag mindestens 2 Stunden dran saß. Aber das macht nichts, Mathe ist eben einfach nicht mein Fach und der Vorteil am Fernabitur ist ja auch, dass ich mir so viel Zeit wie nötig nehmen kann. Bei der EA bin ich mir noch nicht so sicher, ein paar Aufgaben konnte ich einfach nicht lösen, weil ich nicht wusste, wie ich sie angehen sollte. Auch nach viel Probieren kam ich einfach nicht drauf und habe beschlossen, die so abzuschicken. Wir sind gespannt. Jetzt setz ich mich erstmal wieder an Latein. 😉